100 Behälter im Umlauf. 70 würden auch reichen

Behältermanagement

Der klassische Materialfluss wurde jahrelang ausreichend optimiert, so dass viele Unternehmen ihn gut im Griff haben. Behälterkreisläufe hingegen werden bis heute noch stark vernachlässigt. Teure Sicherheitsbestände, lange Durchlaufzeiten und ein ineffizientes Suchen und Finden von Behältern sind für alle Supply Chain Teilnehmer unwirtschaftlich.

Mitarbeiter der Produktionslogistik gehen täglich den gleichen Fragen nach: Wann wurde welcher Behälter ausgeliefert? In welchem Zustand kam er vom Kunden zurück? Wie viele Behälter befinden sich zurzeit im Haus und wie viele bei Lieferanten? Was wurde zuletzt in den Behältern transportiert? Und wann wurden sie das letzte Mal gereinigt oder gewartet?
Hohe Pufferbestände geben zwar Sicherheit - sind aber teuer. Und vermeidbar.


HARTING RFID im Einsatz: Best Practise bei Brose

Brose hat gemeinsam mit HARTING ein RFID-gestütztes-Behältermanagement mit direkter SAP® Integration eingeführt. Die positiven Effekte lassen den Automobilzulieferer jetzt über einen weltweiten Einsatz der HARTING Lösung nachdenken.

Stapelbar: Probleme im Behältermanagement

  • Mangelnde Transparenz über Standort und Nutzung von Behältern
  • Teure Pufferbestände
  • Teure Nachbeschaffung fehlender Behälter
  • Versorgungsengpässe durch fehlende Behälter

HARTING RFID im Einsatz: Best Practise bei Brose

RFID Behältermanagement bei Brose. Die Effekte:

„Die Anwendung ist direkt an SAP® angebunden. Wir können live verfolgen, was passiert. Dadurch sind wir schneller und haben noch einen weiteren Vorteil: Wir können zu hundert Prozent sicherstellen, dass wir keine falsche Box verladen. Mit RFID erhalten wir ein positives Ergebnis, das vorher so nicht möglich gewesen wäre.“

Anton Lichtlein, Leiter Innerbetrieblicher Transport, Brose Würzburg

Alle Behälter im Blick: In Echtzeit steuern und planen
HARTING IT System Integration hat ein smartes, RIFD-gestütztes Behältermanagement entwickelt, das:

Logistikleiter, Supply Chain Manager und Logistikplaner profitieren

„Wir können die Gesamtmenge der Boxen besser kontrollieren. So erkennen wir zum Beispiel schnell, falls zu viele für einen Kreislauf reserviert sind.“

Frank-Klaus Gajek, Produktionslogistik Brose

Erst testen, dann skalieren. RFID Proof-of-Concept

Testen Sie Ihre Einsparungspotentiale mit unserem RFID-Proof-of-Concept. Wir setzen für einen Prozess beispielhaft einen Behälterkreislauf so um, dass Sie schon nach kürzester Zeit die wirtschaftlichen Vorteile praxisnah erleben.

In einem Workshop bestimmen wir vorab und individuell, auf Ihre Logistikumgebung zugeschnitten, Potenziale und Einsatz der RFID-Behältermanagement-Lösung. Nach einer Prozessbetrachtung skizzieren wir die Systemarchitektur und Ihre potentiellen Einspareffekte.

 

Interesse an einem LIVE-Test "Behältermanagement"?

    * Pflichtfeld